Zum Inhalt springen

Anorexia nervosa (Magersucht)

Bei der Magersucht handelt es sich um die Essstörung mit dem schwersten Verlauf.

Als Folge der ausgeprägten Mangel- und Fehlernährung verlieren die Betroffenen sehr viel Gewicht.

Betroffen sind meist junge Frauen, wobei die Krankheit auch immer mehr junge Männer betrifft. Betroffene essen nur sehr wenig oder versuchen, komplett auf Essen zu verzichten.

Manche nehmen zusätzlich Abführmittel ein, erbrechen oder treiben extrem viel Sport, um abzunehmen. Obwohl sie untergewichtig sind, fühlen sich die Betroffenen zu dick. Häufige körperliche Folgeerscheinungen des Untergewichts sind:

  • Ausbleiben der Monatsblutung bei Frauen,
  • Kreislaufprobleme,
  • Organschädigungen,
  • Verminderung der Knochendichte (Osteoporose).

Die Sterblichkeitsrate ist bei der Anorexia Nervosa deutlich erhöht. Deswegen ist es notwendig, die zugrunde liegenden Probleme der Erkrankung intensiv und strukturiert zu behandeln und das Essverhalten zu normalisieren.

Unser Behandlungskonzept und -angebot

Unser Behandlungskonzept und -angebot stellen wir auf der Internetseite unseres Zentrums für Ess- und Gewichtsstörungen vor.

Nach oben