Zum Inhalt springen

Zahlen und Fakten

Wenn Sie Informationen über das LVR-Klinikum Essen benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Öffentlichkeitsbeauftragten auf.

Das LVR-Klinikum Essen ist eine psychiatrische, psychotherapeutische und psychosomatische Fachklinik des Landschaftsverbandes Rheinland. Als Teil der Universität Duisburg-Essen hat das LVR-Klinikum Essen nicht nur einen Versorgungsauftrag, sondern ist auch aktiv in der Forschung und Lehre tätig. Zentral im Essener Stadtgebiet auf dem Gelände des Universitätsklinikums Essen gelegen, behandeln wir seit mehr als 30 Jahren Erwachsene, Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen. Unser Ziel ist es, Hilfe suchenden Menschen Unterstützung in einer für sie schwierigen Lebensphase zu geben, sie umfassend zu beraten und kompetente Hilfe anzubieten. Hierfür erheben wir höchste Ansprüche an unsere Diagnostik und Therapie sowie die Professionalität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Klinik in Zahlen (Stand 1. Januar 2018)

Kategorie
Anzahl
Betten und Plätze (KHG) 320
Plätze teilstationär 87
Behandlungen / Fälle im KHG-Bereich 4288
davon Männer 48 %
davon Kinder u. Jugendl. bis 18 Jahren 25 %
Behandlungen / Fälle stationär 3278
Behandlungen / Fälle teilstationär 1010
Ambulant behandelte Klientinnen und Klienten 12591
Betten und Plätze neben dem KHG-Bereich
Forensik 54
Beschäftigte gesamt 778
davon Männer 218
Umsatz (Mio. €) 46
Betten und Plätze gesamt 374

Nach oben

Besondere Angebote der Klinik

Für die Behandlung im LVR-Klinikum Essen gilt: Der Mensch steht im Mittelpunkt. So erfolgt etwa die voll- oder teilstationäre Behandlung dann, wenn die ambulante Hilfe nicht ausreicht. Um dabei immer auch den unterschiedlichen Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten gerecht werden zu können, behandelt das LVR-Klinikum Essen in verschiedenen Schwerpunktbereichen. Neben allgemeinpsychiatrischen Angeboten zu Erkrankungen wie Depressionen, Angst- oder Zwangsstörungen gibt es ein gerontopsychiatrisches Kompetenzzentrum sowie spezielle Angebote für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen. Muttersprachliche Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund bietet unsere psychosomatische Klinik. Patientinnen und Patienten bis 18 Jahre erhalten Hilfe in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, etwa zu Erkrankungen wie ADHS, Essstörungen oder Übergewicht.

Nach oben