Zum Inhalt springen

Psychoonkologie

Zielgruppe

Die Zielgruppe des Psychoonkologischen Dienstes der Ambulanz der LVR-Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie Essen sind Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung, die sie stark seelisch belastet sind („psychoonkologischer Distress“).

Die Diagnose einer Krebserkrankung löst viele Fragen aus, sehr oft auch Unsicherheit und Sorgen, möglicherweise Ängste. Schlaf- und Appetitstörungen, der schwierige Umgang mit der Diagnostik und der onkologischen Therapie sowie deren Nebenwirkungen sind häufige Probleme.

In dieser Situation ist es wichtig, die eigenen Bewältigungsstrategien zu aktivieren. Dabei können Ihr soziales Umfeld und vertraute Bezugspersonen eine wichtige Unterstützung sein.

Wenn die bisherigen Bewältigungsstrategien jedoch nicht ausreichen, kann es für Menschen mit Krebs hilfreich sein, professionelle psychologische Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Unser Behandlungskonzept

Der Psychoonkologische Dienst der LVR-Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Essen bietet Ihnen zahlreiche Angebote, damit Sie mit Ihrer Erkrankung besser umgehen können.

Unser Ziel ist es, Ihnen Informationen über die Erkrankung zu geben, Ihren psychosozialen Unterstützungsbedarf einzuschätzen und bedarfsgerechte Hilfe zu leisten.

Wenn Sie am Universitätsklinikum/Westdeutschen Tumorzentrum (CCC) in stationärer Behandlung sind, können wir Sie an Ihrem Krankenbett aufsuchen. Wenn Ihre stationäre Behandlung bereits abgeschlossen ist, können Sie sich mit einem Überweisungsschein Ihres Hausarztes/Ihrer Hausärztin an unsere psychoonkologische Ambulanz wenden.

Für Frauen mit Brustkrebs haben wir zudem in Kooperation mit der Universitätsklink für Frauenheilkunde spezielle psychoonkologische Angebote.

Nach oben

Unsere Behandlungsangebote


  • Fachliches Gespräch zur Diagnosestellung und Behandlungsplanung

Sie können mit einem Spezialisten/einer Spezialistin für Psychosomatische Medizin über Ihre Beschwerden, Themen und Probleme sprechen und mit ihm/ihr zusammen festlegen, ob eine spezifische psychosomatisch-psychotherapeutische Behandlung notwendig ist.

  • Krisenintervention

Eine Krisenintervention beinhaltet in der Regel mehrere fachärztliche Gespräche, in denen Sie mit dem Experten/der Expertin realisierbare Ziele festlegen. Bei einer Krisenintervention können Sie z. B. Ihre Lebenssituation und Ihre Sorgen genau unter die Lupe nehmen, kleine Übungen zur Entspannung lernen oder an Verhaltensänderungen arbeiten. Auch Medikamente können bei Ängsten, gedrückter Stimmungslage, Schlaf- oder Appetitstörungen eine wichtige Hilfe sein.

  • Krankheitsbewältigungs- und Entspannungsgruppen

Die Gruppenangebote richten sich an Patientinnen und Patienten jedes Alters und in allen Erkrankungsstadien. Die Gruppen dienen der Krankheitsbewältigung und helfen, eine gegebenenfalls krankheitsbedingte Isolation zu überwinden.

Sie können über ein in der Gruppe erlerntes Problemlösetraining konkrete Handlungsalternativen für Ihre Situation entwickeln und umsetzen.

Der Fokus liegt auf Entspannungstechniken (z. B. Progressive Muskelrelaxation), die Ihnen helfen, Stress effektiv zu regulieren. Die Entspannungstechniken können Sie auch zu Hause anwenden.

Ein weiteres Angebot ist die Kunsttherapeutische Gruppe, die Ihnen einen alternativen Zugang zu Ihren inneren Prozessen ermöglicht und Entlastung schaffen kann.
Die Gruppen finden in der Regel alle zwei Wochen über acht Termine statt. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, auch nach Abschluss Ihrer Behandlung, weiter an den Gruppen teilzunehmen.

  • Vermittlung in ambulante Fachpsychotherapie

Wenn die oben beschriebenen Hilfestellungen nicht ausreichen oder Sie eine weitere psychotherapeutische Behandlung möchten, vermitteln wir Ihnen gerne Kontakt zu niedergelassenen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die sich mit den besonderen Problemen bei einer Krebserkrankung auskennen.

Nach oben

Angebote des Psychoonkologischen Dienstes

Auf diesen Seiten finden Sie die Angebote des Psychoonkologischen Dienstes der LVR-Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie:

Nach oben

Aufnahme

Bitte vereinbaren einen Termin über die Ambulanz der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie oder über Ihren behandelnden Stationsarzt/Ihre behandelnde Stationsärztin.

Nach oben