Zum Inhalt springen

Einweise- und Aufnahmeverfahren der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

1. Geplante Aufnahmen

Die zentrale Anlaufstelle der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ist die Ambulanz des LVR-Klinikum Essen in der Virchowstraße 174. Die Terminvergabe der Ambulanzen erfolgt unter der folgenden Telefonnummer: 0201 7227-521 (Mo - Fr: 8:00 - 16:00 Uhr).

Für die Psychoonkologische Ambulanz der Klinik können Sie entweder unter oben genannter Telefonnummer oder direkt im WTZ (Westdeutsches Tumorzentrum) am Universitätsklinikum Essen unter Telefon 0201 723-6111 einen Termin vereinbaren.

Zum vereinbarten Vorstellungstermin bringen Sie bitte einen Überweisungsschein sowie ggf. vorhandene Vorbefunde mit.

In der Ambulanz erfolgt ein umfassendes symptom- und persönlichkeitsbezogenes diagnostischen Interview des Krankheitserlebens nach den Vorgaben der operationalisierten psychodynamischen Diagnostik (OPD-2). Auf der Grundlage dieses Interviews erfolgt die Erstellung eines Gesamtbehandlungsplans sowie Indikationsstellung zur fokusorientierten (teil-) stationären Behandlung.

In besonderen Fällen kann die/der behandelnde Ärztin/Arzt bzw. Psychotherapeutin/Psychotherapeut in einem Telefonat mit der/dem zuständigen Oberärztin/Oberarzt der Klinik um eine sofortige stationäre Aufnahme bitten.

Die Versorgung von extrem untergewichtigen bzw. körperlichen instabilen Anorexiepatientinnen/-patienten erfolgt in enger Kooperation mit der Internistischen Abteilung der Kliniken Essen Süd. Nach einer dortigen körperlichen Stabilisierung, die wir konsiliarisch betreuen, erfolgt eine Übernahme und Weiterbehandlung in der LVR-Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Essen.

Nach oben

2. Notaufnahmen

Notfälle können in Einzelfällen nach Rücksprache mit dem jeweils zuständigen Oberarzt/Oberärztin der Station kurzfristig mit dem Ziel einer Krisenintervention stationär aufgenommen werden. Voraussetzung ist, dass der Patient/die Patientin in der Klinik sicher stabilisiert und gehalten werden kann.

Nach oben

3. Übernahme aus anderen Krankenhäusern

Die Übernahme von Patienten und Patientinnen zur weiteren stationären und störungsspezifischen Behandlung erfolgt sowohl aus anderen psychosomatischen und psychiatrischen als auch somatischen Kliniken. Hierfür bitten wir, sofern möglich, die Patientin/den Patienten zunächst in unserer Ambulanz zur Prüfung der Indikationsstellung einer (teil-)stationären Behandlung vorzustellen (Voranmeldung unter Telefon 0201 7227-521). Bei stationären Patienten/Patientinnen des Universitätsklinikums Essen sowie von einigen direkt benachbarten Kliniken erfolgt die Indikationsstellung zur stationären Behandlung direkt bei der konsiliarischen Versorgung.

4. Kooperation mit Netzwerken

Einige Patienten und Patientinnen stellen sich auf Empfehlung von spezifischen Kooperationspartnern zur stationären Aufnahme bei uns vor. Hier sind vor allem Beratungsstellen und Spezialambulanzen (z.B. Schmerzambulanzen) zu nennen.
Nach Vorstellung in unseren entsprechenden Spezialambulanzen erfolgt dann die Aufnahme in aller Regel elektiv.

Nach oben