Zum Inhalt springen

Fortbildungen unserer Abteilungen

Einladung Kolloquium „Psychische Belastung in der Arbeitswelt: Die soziale Dimension“

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie lädt alle Interessierten herzlich zu dem Vortrag von Dr. med. Florian Junne, M. Sc. Ltd. Oberarzt, Universität Tübingen zum Thema Psychische Belastung in der Arbeitswelt: Die soziale Dimension“ am 30. Januar 2019 um 17:30 Uhr im Raum 1.42 (Seminarraum, 1. Etage) des LVR-Klinikums Essen, Virchowstr. 174, 45147 Essen ein.

Weitere Informationen erhalten Sie in dem Einladungsschreiben.

Fortbildung: Kognitive Umstrukturierung - Aus der Theorie in die Praxis

Am 12. Dezember 2018 findet im LVR-Klinikum Essen eine Fortbildung der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie zum Thema 'Kognitive Umstrukturierung - Aus der Theorie in die Praxis' statt.
Von 8:15 bis 9:45 Uhr referiert B. Sc. M. Hetkamp (Psychologin) in der Virchowstr. 174, Raum 7.05 zum Thema.

Die Zertifizierung ist bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Fort- und Weiterbildungen

Einladung zum 24. Gesprächspsychotherapie-Symposium-Ruhr

Am 28. September 2018 findem im LVR-Klinikum Essen das 24. Gesprächspsychotherapie-Symposium-Ruhr zum Thema Krankheit und Scham – Personzentrierter Umgang mit krankheitsbedingter Selbstentwertung und Stigmatisierung statt.
Weitere Informationen zu den Referentinnen und Referenten sowie zum Programm und der Anmeldung finden Sie in der Einladung:

Einladung zum 24. Gesprächspsychotherapie-Symposium-Ruhr

Fortbildung: Aktuelle Behandlungsstrategien bei Nierentransplantationen

Am 31. Oktober 2018 findet im LVR-Klinikum Essen eine Fortbildung der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie zum Thema 'Aktuelle Behandlungsstrategien bei Nierentransplantationen' statt.
Von 8:15 bis 9:45 Uhr referiert Prof Dr. med. U. Eisenberger in der Virchowstr. 174, Raum 7.05 zum Thema.

Die Zertifizierung ist bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Fort- und Weiterbildungen

Fortbildung: Kinder- und Jugendpsychosomatische Kasuistik

Am 14. November 2018 findet im LVR-Klinikum Essen eine Fortbildung der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie zum Thema 'Kinder- und Jugendpsychosomatische Kasuistik' statt.
Von 8:15 bis 9:45 Uhr referiert Dr. med. N. Barth in der Virchowstr. 174, Raum 7.05 zum Thema.

Die Zertifizierung ist bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Fort- und Weiterbildungen

Mittwochs-Kolloquium der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Das Mittwochs-Kolloquium an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie verfolgt das Ziel einer vernetzten, kontinuierlichen psychosomatischen und psychotherapeutischen Fortbildung sowohl in klinischer als auch in wissenschaftlicher Hinsicht.
Die Zertifizierung mit zwei Fortbildungspunkten ist bei der Ärztekammer beantragt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Teilnahme und hoffen auf einen anregenden Austausch. Die Vorträge beginnen jeweils um 17:30 Uhr.

Fortbildungsprogramm Sommersemester 2018
25. April 2018 - PD Dr. Sefik Tagay, Essen:
Evidenzbasierte Traumatherapie, insbesondere im Kontext von Flucht
LVR-Klinikum Essen, Virchowstr. 174, 45147 Essen
Raum 1.74 (Bibliothek)

30. Mai 2018 - Prof. Martin Teufel, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Essen:
Adipositas und Psyche: Zusammenhänge und Interventionsansätze

LVR-Klinikum Essen, Virchowstr. 174, 45147 Essen
Raum 1.74 (Bibliothek)

27. Juni 2018 - Prof. Claas Lahmann, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Freiburg:
Wenn der Leib zur Last wird – Update somatoforme Störungen
LVR-Klinikum Essen, Virchowstr. 174, 45147 Essen
Raum 1.74 (Bibliothek)
Einladung "Wenn der Leib zur Last wird – Update somatoforme Störungen" (PDF, 276 kB)

26. September 2018 - Dr. rer. medic. Mingo Beckmann, Ltd. Psychologin, Leitung Psychoonkologischer Dienst, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Essen:
Evidenzbasierte Psychoonkologische Interventionen und Versorgung
LVR-Klinikum Essen, Virchowstr. 174, 45147 Essen
Raum 1.74 (Bibliothek)

21. November 2018 - Dr. med. Ute Martens, Oberärztin, Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, Universität Heidelberg:
Körperpsychotherapie - Funktionelle Entspannung bei psychosomatischen Erkrankungen
LVR-Klinikum Essen, Virchowstr. 174, 45147 Essen
Raum 1.74 (Bibliothek)

Mittwochsreferate der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Zu den Mittwochsreferaten der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Vorträge finden immer Mittwochs von 13:00 bis 14:00 Uhr in der Wickenburgstraße 21, Raum 2.116 statt.

Programm Mittwochsreferate

Mittwochsreferate 2018

Weiterbildungsangebot zum Facharzt/Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

An der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot zum Facharzt/Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Professor Teufel verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung. Bereits jetzt wurde die Weiterbildungsstruktur so gestaltet, dass sie sich auf die aktuelle sowie die kommende Weiterbildungsordnung eingestellt hat (4 + 1; 4 Jahre für Psychosomatische Medizin sowie ein Jahr in einem somatischen Fachgebiet mit direkter Patientenversorgung). Rotationsmöglichkeiten im somatischen Fachgebiet am Standort sind gegeben und etabliert.

Darüber hinaus verfügt Professor Teufel über die Weiterbildungsermächtigung „Fachgebundene Psychotherapie“, so dass Kolleginnen und Kollegen mit somatischen Facharzttiteln die entsprechende Vertiefung erfahren können.

An spezifischen Formaten besteht während des Semesters ein reguläres Mittwochskolloquium, im Rahmen dessen nationale und internationale Fachexperten zu Cutting Edge Themen des Fachgebietes referieren.

Darüber hinaus wurde in 2018 das Facharztcurriculum Psychosomatische Medizin und Psychotherapie NRW unter dem Dach der DGPM gegründet. Sitz des Curriculums ist bei uns in Essen. Dadurch ist gewährleistet, dass im Rahmen der Facharztqualifikation umfassend Kenntnisse von internen und externen Experten erworben werden können.

Ergänzend besteht ein wöchentliches internes Weiterbildungscurriculum. Im Rahmen universitärer Aufgaben sind wir eng – auch in Weiterbildungsthemen – verzahnt mit den anderen medizinischen Fachgebieten.

Qualifizierte Supervision der Behandlung erfolgt wöchentlich. Darüber hinaus bietet Professor Teufel eine Gruppe zu interaktionsbezogener Fallarbeit/Balint-Gruppe an. Die notwendigen Selbsterfahrungseinheiten werden von der Klinik unterstützt.

Vortrag: Stellenwert der medikamentösen Therapie im Rahmen der Langzeittherapie der Schizophrenie

Am 19. September 2018 findet im LVR-Klinikum Essen ein Vortrag im Rahmen der wissenschaftlichen Vortragsreihe der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin statt.
Prof. Dr. med. Jens Kuhn, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Johanniter Krankenhauses Oberhausen spricht über den 'Stellenwert der medikamentösen Therapie im Rahmen der Langzeittherapie der Schizophrenie.'

Der Vortrag findet am 19. September 2018 um 17:00 Uhr in der Bibliothek des LVR-Klinikums Essen, Virchowstr. 174, 45147 Essen, Raum 1.74, statt.

Die Zertifizierung ist bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Wissenschaftliche Vortragsreihe der Klinik für Psychiatrie und Psy­chotherapie sowie der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin

Einladung zum Vortrag von Prof. Dr. rer. nat Boris Schiffer über "Bildgebung in der Forensischen Psychiatrie"

Am 4. Juli 2018 hält Prof. Dr. rer. nat Boris Schiffer im Rahmen der wissenschaftlichen Vortragsreihe der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin des LVR-Klinikums Essen einen Vortrag zum Thema "Bildgebung in der Forensischen Psychiatrie".

Der Vortrag beginnt um 17:00 Uhr und findet in der Bibliothek der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, LVR-Klinikum Essen, Virchowstraße 174, 45147 Essen, 1. Etage, Raum 1.74 statt.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Einladung.

Einladung Fachtag Langzeitarbeitslosigkeit und psychische Gesundheit am 27. Juni 2018

Macht Langzeitarbeitslosigkeit krank oder macht Krankheit langfristig arbeitslos? Diese Frage lässt sich bislang nicht eindeutig klären. Sicher ist, dass Langzeitarbeitslosigkeit oft mit psychischen und körperlichen Erkrankungen einhergeht. Dies erschwert die (Re-) Integration in den Arbeitsmarkt. Das JobCenter Essen misst seit vielen Jahren der Gesundheit seiner Kundinnen und Kunden eine besondere Bedeutung zu. In Hinblick auf die psychische Gesundheit gibt es mehrere Kooperationsprojekte des JobCenters Essen und des LVR-Klinikum Essen. Das Projekt SUNRISE wendet sich hierbei insbesondere an Langzeitarbeitslose mit einer begleitenden Suchterkrankung.

Die Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin des LVR-Klinikum Essen und das JobCenter Essen laden Sie herzlich zum Fachtag „Langzeitarbeitslosigkeit und psychische Gesundheit" am 27. Juni 2018 in das LVR-Klinikum Essen ein. Den Fachtag möchten wir dazu nutzen, Ihnen erfolgreiche Ansätze der Vernetzung von JobCenter und Gesundheitssystem vorzustellen und Ihnen praktische Anregungen für Ihre Arbeit mit Kundinnen und Kunden bzw. Patientinnen und Patienten zu geben. Wir hoffen auf einen anregenden fachlichen Austausch!

Zeitplan
08:30 Uhr Anmeldung und Ankunft

09:00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema durch Herrn Prof. Dr. N. Scherbaum und Herrn T. Mikoteit

09:30 Uhr Arbeitslosigkeit und Suchterkrankungen – Herr Dr. B. Lieb
(Katholisches Krankenhaus Hagen)

10:15 Uhr Vernetzung in Essen – Das SUNRISE-Projekt: Zahlen, Daten, Fakten –
Frau C. Schwinning (LVR-Klinikum Essen)

10:45 Uhr Kaffeepause

11:00 Uhr Return to work – Unter Berücksichtigung psychischer und suchtbezogener Störungen aus der Perspektive der JobCenter – Herr T. Mikoteit

11:45 Uhr Veränderungsmotivation herstellen und Zugang zu Hilfe finden –
Frau A. Fasbender (LVR-Klinikum Essen)

12:15 Uhr Mittagspause

13:00 Uhr Moderierte Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus JobCenter, Klinik und JobCenter-Kunden

14:00 Uhr Impulsvortrag: „Ein heißes Eisen" – Wie spreche ich meinen Kunden auf Substanzkonsum an?

14:15 Uhr Zusammenfassung und Verabschiedung durch Herrn Prof. Dr. N. Scherbaum und Herrn T. Mikoteit

14:30 Uhr Ausklang

Weitere Informationen erhalten Sie in der Einladung.