Zum Inhalt springen

Aktuelles

Filmplakat des Films 'Ich hab's geschafft'

LVR-Klinikum Essen verlost zwei Karten für die Filmvorführung „Ich hab’s geschafft“ des Essener Netzwerks Essstörungen

Das LVR-Klinikum Essen verlost zwei Freikarten für die Filmvorführung „Ich hab’s geschafft“ des Essener Netzwerks Essstörungen am 05. November 2019 um 17:30 Uhr mit anschließendem Austausch mit der Regisseurin und den Mitgliedern des Netzwerks Essstörungen. Los geht es am 05. November 2019 um 17:30 Uhr, der Eintritt Loge ist 10€ (Parkett 9 €, ermäßigt 8€). Das LVR-Klinikum Essen verlost zwei Karten für den Filmabend am 05.11.2019 mit anschließendem Austausch. Schreiben Sie bitte bis zum 31. Oktober 2019 eine E-Mail mit Namen, Telefonnummer und Adresse an klinikum-essen@lvr.de und mit etwas Glück gewinnen Sie zwei Logenplätze im Wert von 20 Euro. Mitarbeitende des LVR sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Zur Pressemitteilung mit weiteren Informationen zum Film
Hinweisschild des LVR-Klinikum Essen vor dem Gebäude

Fortbildungsveranstaltungen der Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie lädt herzlich zu ihrem Fortbildungsprogramm im Wintersemester 2019/2020 ein. Je zwei Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Fortbildungsprogramm Wintersemester 2019/2020 Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Prof. Dr. med. Katja Kölkebeck

Neue Oberärztin im LVR-Klinikum Essen bietet ambulante Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene mit Autismus an

Essen. Die neue Oberärztin in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des LVR-Klinikum Essen und Professorin für Psychopathologische Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE), Prof. Dr. med. Katja Kölkebeck, bietet ab März 2020 im Rahmen ihrer Forschungsarbeit Behandlungen für Erwachsene mit Autismus an. Interessierte Menschen mit einer gesicherten ASS-Diagnose können sich ab sofort unter autismus.essen@lvr.de melden.

Pressemitteilung Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene mit Autismus
Ein Kopf mit einer geöffneten Tür

Tag der offenen Tür am 10. Oktober 2019

Am 10. Oktober Oktober 2019 öffnet das LVR-Klinikum Essen von 10:00 bis 16:00 Uhr seine Türen für alle Bürgerinnen und Bürger. Anlässlich des internationalen Tages der seelischen Gesundheit veranstaltet das LVR-Klinikum Essen einen Tag der offenen Tür zum Thema Depressionen. Ärztinnen und Ärzte, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Pflegekräfte bieten Vorträge, Workshops und Ausstellungen rund um das Thema Depressionen an. Außerdem freut sich das LVR-Klinikum Essen mit Claudia Gliemann und Willibert Pauels eine Autorin und einen Autor gewonnen zu haben, die aus ihren Büchern vorlesen.

Programm Tag der offenen Tür 2019
Titel der Einladung zum 15. Update Suchtmedizin

Einladung zum 15. Update Suchtmedizin

Am 11. September 2019 findet von 15:00-18:00 Uhr das mittlerweile 15. Update Suchtmedizin im LVR-Klinikum Essen statt. Der Ärztliche Direktor des LVR-Klinikum Essen und Chefarzt der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin, Prof. Dr. Norbert Scherbaum, gibt zunächst einen Überblick über die zehn wichtigsten wissenschaftlichen Publikationen der Suchtmedizin 2018. Weitere Themen sind Suchtmittelgebrauch bei Musiker*innen, Adipositas als Sucht, Chemsex sowie Risiken und Nutzen psychotroper Substanzen.

Einladung und Programm 15. Update Suchtmedizin
Hände

Ehrenamtliche Begleitung für ältere Patientinnen und Patienten im LVR-Klinikum Essen gesucht

Das LVR-Klinikum Essen sucht Menschen, die ehrenamtlich Patientinnen und Patienten besuchen, ihnen zuhören, erzählen, spielen, lachen oder einfach mit ihnen zusammen sind. Es geht vor allem um ältere Patientinnen und Patienten mit dementiellen oder seelischen Erkrankungen. Zur Vorbereitung bieten die Seelsorgerinnen des LVR-Klinikum Essen ein kostenloses Seminar und ein Praktikum.

Pressemitteilung zur ehrenamtlichen Begleitung
Bewerbungsaufruf zum Mitmän-Preis

Neuer LVR-Preis für junge Menschen mit inklusiven Projekten

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat einen neuen Preis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis 27 Jahre ins Leben gerufen. Ab sofort können sich junge Menschen mit und ohne Behinderung für den Mitmän-Preis bewerben! Der LVR zeichnet das Engagement für eine vielfältige, inklusive Gesellschaft aus. Der Mitmän-Preis ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert. Der erste Platz erhält 5.000 Euro, der zweite Platz 3.000 Euro und der dritte Platz 2.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2019. Bewerbungen können über http://www.ausgezeichnet.lvr.de online eingereicht werden.

Pressemitteilung Bewerbungsaufruf LVR-Mitmän Preis
Prof. Dr. Martin Teufel, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Fortbildung „Durch dick und dünn: Aktualisierte Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Essstörungen"

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie hat ein strukturiertes fortlaufendes Fortbildungsformat während des Semesters etabliert, in dem klinisch relevante Krankheitsbilder Thema sind. In der nächsten Fortbildungsveranstaltung referiert Prof. Dr. Martin Teufel, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, über das Thema: „Durch dick und dünn: Aktualisierte Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Essstörungen".

Einladung Fortbildung am 22.05.2019
Foto: Prof. Dr. med. Norbert Scherbaum

Wiederberufung in Sachverständigenrat

Prof. Dr. med. Norbert Scherbaum wird erneut vom Bundesministerium für Gesundheit in den Sachverständigenausschuss für Sucht und Drogen berufen. In einer weiteren Laufzeit von drei Jahren wird der Ärztliche Direktor des LVR-Klinikum Essen und Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Klink für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin Thema Betäubungsmittel und Neue Psychotrope Substanzen seine Expertise in den Ausschuss einbringen.

Personen, die sich an der Hand halten Ein Mann springt über eine Felsspalte

Fachtag ADHS und Sucht

Die Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin lädt Sie herzlich zum Fachtag „ADHS und Sucht“ am 20.02.2019 in das LVR-Klinikum Essen ein. Vor dem Hintergrund aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse wollen wir die Herausforderungen der Diagnostik und integrierten Therapie von ADHS und Sucht in der Praxis mit Ihnen diskutieren. Wir hoffen auf einen anregenden fachlichen Austausch!

Einladung Fachtag ADHS und Sucht
Einladungskarte mit Jugendlichem

Grenzenübergreifende Innovation - Symposium internationale Zusammenarbeit in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen

Am Mittwoch, 11. Dezember 2019, organisiert die LVR-Klinik Essen für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters gemeinsam mit niederländischen und deutschen Partnern das Symposium „Grenzübergreifende Innovation in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen". Wir laden Sie herzlich ins Euregio-Forum in Kleve ein.

Einladung Symposium „Grenzübergreifende Innovation in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen“
Save the Date-Karte zur LVR-Fokustagung am 23. Januar 2020 in der LVR-Klinik Mönchengladbach zum Thema UPDATE Affektive Störungen – Aktuelle Entwicklungen in Diagnostik und Therapie der Depression

LVR-Fokustagung 2020 UPDATE Affektive Störungen – Aktuelle Entwicklungen in Diagnostik und Therapie der Depression

In der LVR-Fokustagung 2020 wird die Versorgung und Behandlung von Menschen mit affektiven Störungen im Gebiet der Depressionen im Vordergrund stehen. Dabei werden sich die Vorträge der Prävention, der Diagnostik und der Pharmako- sowie der Psychotherapie widmen. Darüberhinaus werden auch neuere therapeutische Verfahren wie die Neuromodulation und die Anwendung von Botox und Ketamin in der Depressionstherapie vorgestellt. Ergänzt wird das Themenspektrum durch lebensphasenspezifische Vorträge zur Depression im Kindes- und Jugendalter sowie im höheren Lebensalter. Schließlich widmet sich ein Vortrag auch speziell pflegewissenschaftlichen Aspekten der Therapie bei Depressionen.

Informationen zur LVR-Fokustagung 2020
Prof. Dr. Johannes Hebebrand

Prof. Johannes Hebebrand einer der meistzitierten Hormon- und Stoffwechselforscher Deutschlands

Das renommierte Laborjournal wertet regelmäßig aus, welche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeiten besonders erfolgreich publizieren. In der aktuellen Ausgabe ist nun die Publikationsanalyse zur Hormon- und Stoffwechselforschung der Jahre 2008 bis 2017 erschienen. Mit 162 wissenschaftlichen Artikeln und 8.244 Zitierungen steht Prof. Dr. Johannes Hebebrand von der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg Essen und Ärztlicher Leiter der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am LVR-Klinikum Essen auf Platz 29 der Liste der TOP-30 Forscherinnen und Forscher in Deutschland!

Prof. Dr. Norbert Scherbaum

Prof. Dr. Norbert Scherbaum erneut Mitglied der Arbeitsgruppe 'Sucht und Drogen' der Bundesärztekammer

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat Prof. Dr. Norbert Scherbaum erneut als Mitglied in den Ausschuss 'Sucht und Drogen' berufen. Bereits in der Wahlperiode 2015-2019 war der Ärztliche Direktor des LVR-Klinikum Essen und Chefarzt der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin Mitglied der Arbeitsgruppe.

Preisverleihung des Pflegepreises BLFK-NRW

Pflegeexpertin des LVR-Klinikum Essen gewinnt Pflegepreis des BFLK-NRW

Mit ihrem Projekt ‚Konflikte, Aggressionen und Gewalt in der Behandlung von substanzabhängigen Menschen‘ hat Johanna Blöcker den ersten Preis gewonnen. Ziel des Projekts ist es mit pflegerisch-therapeutischen Interventionen eben jene Konflikte, Aggressionen und Gewalt zu vermeiden. Das Projekt ist aus ihrer Bachelor-Arbeit hervorgegangen, in der die Pflegeexpertin zunächst quantitativ die Gewalt ausgehend von Patient*innen an Pflegepersonen und aggressives sowie selbstgefährdendes Verhalten unter den Patient*innen auswertete.

Pressemitteilung Pflegeexpertin gewinnt BLFK-NRW-Pflegepreis
v.l.: Prof. Dr. Martin Teufel, PD Dr. Sefik Tagay, Prof. Dr. Johannes Hebebrand, Prof. Dr. Norbert Scherbaum (Foto: LVR-Klinikum Essen)

Focus-Ärzteliste: Vier Mediziner des LVR-Klinikum Essen sind erneut unter den Top-Medizinern Deutschlands

Das Magazin Focus hat vier national und international renommierte Spezialisten des LVR-Klinikums Essen in die Focus-Liste der Spitzenmediziner Deutschlands aufgenommen.

Pressemitteilung Focus-Ärzteliste 2018
Prof. Dr. Martin Teufel

Prof. Dr. Teufel neuer Vorstand der DGESS

Die Deutschen Gesellschaft für Essstörungen hat vergangene Woche einen neuen Vorstand gewählt. Prof. Martin Teufel, Experte auf dem Gebiet der Ess- und Gewichtsstörungen, wurde zum ersten Mal in das Präsidium gewählt.

Pressemitteilung Prof. Dr. Teufel neuer Vorstand der DGESS
Prof. Dr. Norbert Scherbaum

„Substitutionsbehandlung immer in Verbindung mit diagnostischer und therapeutischer Behandlung“

Zum Weltdrogen-Tag am 26. Juni unterstreicht der Chefarzt der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin des LVR-Klinikum Essen, Prof. Dr. Norbert Scherbaum, die Bedeutung einer begleitenden Therapie bei der Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger.

Pressemitteilung zum Welt-Drogentag am 26. Juni 2018
Nahmen Depression und Burn-out als stark nachgefragtes Thema in den Fokus des gemeinsam organisierten 4. Runden Tisches (v. l. n. r.): Dagmar Klinge Hagenauer, BUK, Jane E. Splett, LVR-Klinikum, und Claudia Hoose

Pressemitteilung zum 4. Runden Tisch von und für zertifizierte Unternehmen des Essener Bündnis für Familie

Beim 4. Runden Tisch von und für zertifizierte Unternehmen des Essener Bündnis für Familie standen am Donnerstag Depression und Burn-out im Mittelpunkt der Veranstaltung in der LVR-Klinik.

Pressemitteilung 4. Runder Tisch von und für zertifizierte Unternehmen des Essener Bündnis für Familie
Filmwerbung Die Mitte der Nacht

Neues Angebot der Suchtambulanz des LVR-Klinikum Essen

Die Ambulanz der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin des LVR-Klinikum Essen hat eine neue Sprechstunde im Angebot.

mehr...
Prof. Dr. med. Martin Teufel

Beitrag 'Volle Kanne' über Insulin Purging

In einem Beitrag des ZDF-Magazins 'Volle Kanne' erklärt der Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LVR-Klinikum Essen, Prof. Dr. Martin Teufel, die Auswirkungen und Risiken von Insulin-Purging. Das Verhalten, wenn Menschen mit Diabetis Typ I absichtlich zu wenig Insulin spritzen, um nicht zuzunehmen, wird Insulin-Purging genannt. Oft geht das mit einer Essstörung einher.

Beitrag 'Volle Kanne' über Insulin-Purging