Veranstaltungen

Infoveranstaltung: Was tun bei schweren Depressionen?

Bild ist der Titel für das Zentrum für therapieresistente Depressionen am LVR-Klinikum Essen und zeigt links nach Logo mit dem Namen und rechts den Eingang des LVR-Klinikum Essen.
Infoveranstaltung: Was tun bei schweren Depressionen?

Am 1. Juni 2022 informieren Ärztinnen und Ärzte am LVR-Klinikum Essen über verschiedene Behandlungsmöglichleiten bei schweren Depressionen.

Das LVR-Klinikum Essen bietet in seinem Zentrum für therapieresistente Depressionen von der medikamentösen und psychotherapeutischen Behandlung bis hin zur Magnetstimulation verschiedene Behandlungsformen bei schweren Depressionen an. Welche Möglichkeiten es gibt und für wen welche Therapieform in Frage kommt, beantworten Fachärztinnen und Fachärzte am 1. Juni 2022 von 16:30 bis 18:30 Uhr in kurzen Vorträgen mit anschließender Diskussion im LVR-Klinikum Essen.

Das Programm:

  • 16:30 Uhr: Klinikdirektor Prof. Dr. Norbert Scherbaum begrüßt das Publikum und führt in das Thema ein.
  • 16:35 Uhr: Oberärztin Prof. Dr. Katja Kölkebeck zeigt die „Möglichkeiten und Grenzen psychotherapeutischer Behandlung depressiver Erkrankungen“ auf.
  • 16:45 Uhr: Der leitende Oberarzt Thomas Zwarg spricht über „Vagusnerv-Stimulation: Türöffner zu operativen Verfahren in der Psychiatrie.“
  • 17:05 Uhr: Oberarzt Thomas Verfürth klärt über die Möglichkeit der „(Es-)Ketamin-Behandlung“ auf.
  • 17:25 Uhr: Oberarzt Oliver Fiege berichtet über das Verfahren der Elektrokonvulsions-Therapie (EKT) im LVR-Klinikum Essen.
  • 17:45 Uhr: Funktionsoberärztin Dr. med. Katharina Steiner beantwortet die Frage „Transkranielle Magnetstimulation – nicht-invasiv und nebenwirkungsarm…und trotzdem wirksam?“

Die Veranstaltung findet im LVR-Klinikum Essen, Virchowstraße 174, 45147 Essen in der Bibliothek (1. Etage, Raum 1.74) statt.

Es gilt 2G+ und FFP2-Maskenpflicht!

Anmeldungen bitte nur per E-Mail an: Sekreteriat_PP.Essen@lvr.de

Für die Teilnahme erhalten Ärztinnen und Ärzte Fortbildungspunkte der Ärztekammer Nordrhein.

Zentrum für therapieresistente Depressionen am LVR-Klinikum Essen

Nach oben