Zum Inhalt springen

Therapeutische Unterstützung der Familie bei Krankheit

Unser Angebot

Wir unterstützen Sie dabei, die Ressourcen und Bewältigungsmöglichkeiten der gesamten Familie zu stärken.

Krankheit betrifft nicht nur den erkrankten Menschen. Sie verändert die gesamte Familiensituation sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Die ganze Familie steht vor vielen neuen Herausforderungen. Oft belasten Sorgen und Fragen das Familienleben.

Die Belastung kann sich in Überforderung, Niedergeschlagenheit oder Angst ausdrücken. Es kann schwer sein, sich an die neue Situation anzupassen.

Jedes Familienmitglied geht unterschiedlich mit der Belastung um und der Alltag gerät vielleicht aus dem Gleichgewicht. Dies kann zu Konflikten und Distanz in der Familie führen.

In diesen Fällen kann es sein, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene Rat und Unterstützung benötigen, um wieder Sicherheit, Struktur und ein stützendes Miteinander in der Familie zu finden.

Wir bieten Ihnen Einzel- Paar- oder Familiengespräche, auch mit Ihren Kindern an. Die Gespräche können entweder auf der Station oder in der psychosomatischen Ambulanz stattfinden. Unser Angebot können Sie bei der Diagnose, Behandlung und während der Nachsorge in Anspruch nehmen.

Wir unterstützen Sie dabei, die Ressourcen und Bewältigungsmöglichkeiten der gesamten Familie zu stärken. Im Gespräch können wir offen und ehrlich über Unsicherheiten, Gefühle und Gedanken sprechen. Weitere Themen des Gesprächs können sein:

  • Veränderungen oder Schwierigkeiten in der Kommunikation
  • Ängste und Sorgen klären
  • Wahrnehmung unterschiedlicher Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder
  • Orientierung geben und Entlastung schaffen
  • Unterstützung bei Erziehungsfragen
  • neue Lösungsansätze erarbeiten

Gemeinsam haben Sie die Möglichkeit, für die neue Lebenssituation in Ihrer Familie – ob vorübergehend, für einen längeren Zeitraum oder für immer – neue Wege für ein familiäres Miteinander zu finden.

Falls Sie ein Beratungsgespräch wünschen, können Sie sich bei Ihrer/m behandelnden Stationsarzt/Stationsärztin anmelden und das Gespräch findet auf Ihrer Station statt.

Wenn Ihre stationäre Behandlung abgeschlossen ist, können Sie sich auch an die psychosomatische Ambulanz wenden und über das Ambulanzsekretariat einen Termin vereinbaren.

Es entstehen keine Kosten für Sie.

Nach oben