Therapie der Somatoformen Störungen

Köper und Psyche gehören zusammen – unsere Therapie der Somatoformen Störungen

Eine junge Frau hält sich den Bauch vor Schmerzen
Köper und Psyche gehören zusammen

Psyche und Körper gehören zusammen. Wir haben nur einen Körper. Innere und äußere Faktoren wie körperliche Einschränkungen, Gedanken und Gefühle wirken auf unseren Körper ein. Auch Erfahrungen, die wir in Beziehungen gemacht haben, beeinflussen unser körperliches Wohlbefinden.

Die sogenannten somatoformen Störungen können Symptome und Schmerzen an jedem Organ unseres Körpers hervorrufen. Teilweise sind diese Störungen mit einem langen Leidensweg und einem hohen Leidensdruck verbunden.

Unsere körperliche Lebensqualität hängt von biologischen Einflüssen, psychischen Vorgängen und unserer gesellschaftlichen Teilhabe ab – deswegen fühlen wir uns als Behandlungsteam dem sogenannten bio-psycho-sozialen Modell verpflichtet.

Wenn Körper und Seele nach diesem Modell aus dem Takt geraten, können körperliche Symptome die Folge sein. Im Optimalfall werden nicht nur die körperlichen Symptome behandelt, sondern auch die psychosozialen.

Unser Behandlungskonzept:

In einem ersten diagnostischen Gespräch möchten wir Ihre Probleme mit Ihnen zusammen erfassen und einordnen. So können wir gemeinsam alle Symptome berücksichtigen und konkrete Behandlungsempfehlungen geben.

Unser Behandlungskonzept für somatoforme Störungen können wir individuell auf Sie zuschneiden.

Je nach Indikation, kann bei uns eine stationäre oder teilstationäre Behandlung erfolgen.

Wichtige Bestandteile unserer Behandlung sind:

  • Bewegungs- und Physiotherapie: hier üben Sie, Ihre körperliche Kraft und Beweglichkeit besser wahrzunehmen, Schonhaltungen zu verhindern sowie mobil und aktiv zu bleiben;
  • Gestaltungstherapie: hier lernen Sie, achtsam mit Ihren Gefühlen umzugehen. Das hilft Ihnen, Ihre Gefühle wahrzunehmen und die Bedürfnisse Ihres Körpers besser zu verstehen;
  • Psychosomatische Psychotherapie (in Gruppen- und Einzelsitzungen), in denen unsere Therapeutinnen und Therapeuten intensiv und individuell auf Ihre persönlichen Symptome und Probleme eingehen können;
  • Biofeedback-Behandlungen, die Ihnen helfen, den eigenen Organismus aktiv und gesund zu beeinflussen. Wenn Sie gelernt haben, kleine körperliche Veränderungen wahrzunehmen, können Sie das Zusammenspiel von Gedanken und Emotionen mit Ihren Körperfunktionen positiv beeinflussen;
  • Ein Symptomtagebuch hilft Ihnen, die Muster Ihrer Symptome, die Ausprägung sowie die Dauer zu erkennen. Das Tagebuch ermutigt Sie, sich aktiv mit dem eigenen Erleben auseinanderzusetzen. Damit wird Ihre Selbstwirksamkeit gefördert. Sie sind als Patientin/Patient Expertin/Experte für Ihren eigenen Körper.
    Wir sind während der Behandlung auf Ihre Expertise angewiesen, um Ihnen die passende Hilfe geben zu können.

Nach oben

Kontakt und Terminvereinbarung

Einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren Sie bitte über unsere Ambulanz.

Nach oben