Zum Inhalt springen

Gewaltprävention in der Forensischen Psychiatrie

Early Recognition Method

Bild zeigt den Eingang der Klinik für Forensische Psychiatrie
Um Gewalt vorzubeugen, arbeitet die Klinik für Forensische Psychiatrie mit der Early Recognition Method

Um Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende vor Gewalt und Aggressionen zu schützen, arbeiten wir in der LVR-Klinik für Forensische Psychiatrie in Essen mit der "Early Recognition Method". Bei entsprechender Pflegediagnose hilft diese Methode, gewalttätiges Verhalten bei der Bezugspflege vorzubeugen.

Der niederländische Pflegeforscher Frans Fluttert hat die Mitarbeitenden der Klinik für Forensische Psychiatrie in dieser speziellen Früherkennungsmethode geschult.

Bei dieser Methode stehen die Früherkennung und Intervention im Vordergrund. Ziel ist es, Verhaltensauffälligkeiten, die dem Gewaltverhalten vorangehen können, frühzeitig zu erkennen. Eine wichtige Veraussetzung dafür ist, dass die Patientinnen und Patienten gut mit den Pflegefachkräften zusammenarbeiten.

Die Methode zielt darauf ab, die Patientinnen und Patienten darin zu schulen, ihr eigenes Verhalten zu beobachten, Warnhinweise, die zu Gewalt führen können, zu identifizieren und alternative Handlungsweisen zu beschreiben, welche die Gewalt verhindern.

Nach oben